Diagnostik

Laborleistungen

Im praxiseigenen Labor werden die Parameter PSA (Prostata spezifisches Antigen) und Testosteron bestimmt. In Zusammenarbeit mit einem Großlabor (SynLab) können je nach Indikation sämtliche Laborparameter bestimmt werden.

Die Standard-Urinuntersuchung beinhaltet neben der obligaten Teststreifendiagnostik eine exakte mikroskopische Analyse.

Die Mikrobiologische Diagnostik nimmt in der Urologie einen hohen Stellenwert ein. Bei Verdacht auf bakterielle Infektionen von Harnblase, Prostata oder Nebenhoden werden Kulturen von Urin oder Ejakulat angelegt.

Bei Verdacht auf Vorliegen einer sexuell übertragbaren Infektion (STD – sexually transmitted disease) erfolgt die Diagnostik üblicherweise durch eine Abstrichuntersuchung. Hierfür werden besonders dünne Abstrichtupfer verwendet.

Durch die regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen wird ein hohes Maß an Qualität sichergestellt.

Endoskopie

Bei der Spiegelung von Harnröhre und Harnblase kommt ein dünnes voll-flexibles Instrument (Olympus CYF 5) zum Einsatz. Mit dieser Technik ist es bei Mann wie bei Frau möglich, nahezu schmerzfrei die Untersuchung vorzunehmen. Bei speziellen Fragestellungen stehen auch starre Zystoskope (Storz 17Ch. und 19Ch.) zur Verfügung.

Bei auffälligem Befund wird über das Zystoskop eine Probe abgenommen und zur zytologischen Untersuchung versandt. In Lokalanästhesie können Harnleiterschienen entfernt werden.

Wir sind Teilnehmer der Hygienevereinbarung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern. Hierdurch wird ein besonders hoher hygienischer Standard nachgewiesen. Sämtliche Untersuchungen durch ein unabhängiges Labor waren ohne jegliche Beanstandung.